Ich will doch nur eine Serie oder ein Buch kaufen

Mit der Einführung von Netflix und Spotify sind die Zahlen der Online-Piraterie deutlich zurückgegangen. Komischerweise steigen diese angeblich mittlerweile wieder an (komisch, dabei brauche ich doch nur ein Abo bei Netflix, Amazon Prime Video, Disney+, Sky und HBO, um alles zu gucken), trotzdem ist dadurch aber das eigentliche Problem meiner Ansicht nach recht deutlich geworden.

Ein weiser Mann hat einmal gesagt:

The easiest way to stop piracy is not by putting antipiracy technology to work. It's by giving those people a service that's better than what they're receiving from the pirates.

Dieses Zitat kommt vom Gründer von Valve, der Firma hinter der bekannten Gaming-Plattform Steam. Und ich könnte ihm nicht mehr zustimmen. Wenn man früher einen Film legal gucken wollte, musste man diesen auf einem physikalischem Medium kaufen oder ausleihen. Das war aufwendig und hat Zeit gekostet. Außerdem war es umständlich, die DVD in das jeweilige Endgerät zu packen. Anschließend musste man, nachdem man sich die böse Anti-Raubkopier-Werbung und einen Filmtrailer angeguckt hat, durch ein nerviges Menü klicken, einen weiteren Trailer gucken und konnte dann erst seinen Film genießen. Die Alternative war, den Film illegal herunterzuladen. Je nach Internetanbindung hat das vielleicht eine halbe Stunde gedauert. Anschließend hatte man den Film als praktische Datei vorliegen, die man dann nicht nur überall gucken konnte, wo man nur wollte, sondern auch zu jeder Zeit, ohne eine DVD auspacken zu müssen. Ach ja, und das nervige Menü und die Werbung waren natürlich auch nicht vorhanden. Diese Grafik habt ihr bestimmt schon mal gesehen:

Eine ähnliche Expierience hat man bei Serien, Büchern, Musik oder Computerspielen. Bei Computerspielen ist es meist der Kopierschutz, der das Spiel entweder sichtbar in den FPS beeinträchtigt, abstürzt, wenn man kurz mal die Internetverbindung verliert oder gar nicht erst startet, wenn man zum Beispiel Intels neuste CPU verbaut hat. Bei illegal heruntergeladenen Spielen installiert man den mitgelieferten Crack, den es übrigens für so gut wie jeden Kopierschutz gibt, und hat nie wieder Probleme damit. Es kann so einfach sein.

Bei Musik kann ich mich noch gut daran erinnern, wie ich mehrere CDs mit unterschiedlichen Liedern hatte und diese einfach in einer von mir zusammengestellten Reihenfolge hören wollte. Ich begann aufwendig die CDs einzulesen und in MP3s zu konvertieren, was dank Kopierschutz nicht immer einfach (aber nie unmöglich) war, nur um sie besser, z.B. auch auf meinem MP3-Player, konsumieren zu können. Die Alternative? Ich lade mir die scheiß MP3 einfach aus dem Internet runter und bin fertig damit.

Glücklicherweise sind die Probleme im Bereich Videospiele, Musik und Filmen größtenteils(!) dank Steam, Spotify und Netflix gelöst, was auch der Grund ist, warum ich gerne bereit bin, diese Inhalte käuflich zu erwerben. Natürlich würde ich mir bei Netflix und Spotify wünschen, dass ich die Titel auch außerhalb der dafür vorgesehenen Apps verwenden kann, aber immerhin gibt es die Apps für so ziemlich jedes Endgerät.

Kommen wir zum eigentlichen Thema des Blogposts: Bücher und Serien. Fangen wir an mit Serien:

Das Problem mit den Serien

Ja, es gibt 3-4 Serien auf Netflix, die nicht von Netflix selbst produziert wurden. Das ist ja auch ganz nett, meistens sind diese dort aber nicht vollständig oder nur für eine begrenzte Zeit verfügbar. Besonders die fehlende Vollständigkeit regt mich tierisch auf. Das ist doch wohl die größte Geldgier aller Zeiten! Erst anfixen durch einen Service, für den ich monatlich schon Geld hinlege, nur um dann von mir zu verlangen, dass ich, wenn ich die Serie weitergucken will, doch bitte 60 Euro pro Staffel hinlege, um dann eine verkackte Blu-Ray zu bekommen, die ich mir höchstens in den Allerwertesten schieben kann, weil ich kein Gerät mehr mit Blu-Ray-Laufwerk in meinem Haus habe! Und für jeden, der jetzt noch eine Playstation oder sowas hat: Selbst wenn, will man diese Serie doch nicht ausschließlich und exklusiv auf dem Fernseher sehen! Ich will die Möglichkeit haben, diese Serie auf dem Laptop im Bett, auf dem Tablet im Zug und auf dem Smartphone auf dem Klo zu gucken!

Ja gut, aber du kannst sie ja auch auf Amazon kaufen. NA KLAR! Gerne kaufe ich eine Jahre alte Serie mit 12 Staffel für je 20-60 Euro pro Staffel in einem Format, das mich auf eine Plattform beschränkt und mir noch nicht einmal die Erlaubnis gibt, die Datei herunterzuladen. Sagt mal, hackts?! Beispiel Big Bang Theory: Wollte ich die ganze Serie kaufen, mit einer Gesamtspielzeit von etwa 90 Stunden verteilt über 12 Staffeln, müsste ich heute, 2 Jahre nachdem die Serie beendet wurde, insgesamt 245 Euro auf Amazon hinlegen. ZWEIHUNDERTFÜNFUNDVIERZIG EURO. Für 90 Stunden Spielzeit. Zum Vergleich: Ein gutes Videospiel gibt locker mehr als 90 Stunden Beschäftigung her und kostet zum Release 60-70 Euro. Das ist doch Wucher!

Und je nachdem wie unbekannt die Serie ist, wird es nicht besser. Viele Serien gibt es erst gar nicht digital, sondern nur als physikalische Kopie. Dann muss ich das auf Amazon kaufen und dann wie so ein Höhlenmensch darauf warten, dass die mir diese Scheibe in Papier einpacken, durchs halbe Land mit dem Auto transportieren, nur um es dann umständich in das nicht vorhandene DVD-Laufwerk zu stecken. Und die Box kostet dann natürlich auch wieder 60 Euro pro Staffel, obwohl die Serie gefühlt 100 Jahre alt ist. Was ist das denn für ein Mist? Warum wundert sich irgendwer, dass man sich sowas dann einfach illegal runterlädt?

"Ja aber so Serien sind halt voll teuer zu produzieren und so" - Dann zahlt euren Schauspielern halt vielleicht nicht 1 Million Euro pro Folge. Fertig.

Ach ja, und von den ganzen Geo-Restrictions beim Kauf von Serien und co. möchte ich gar nicht erst anfangen. Wenn ich z.B. über Apple TV oder Google Play Movies zum Beispiel eine amerikanische Serie mit meinem echten Geld kaufen will, kann ich das in meinem Land einfach nicht. Mir bliebe hier also tatsächlich gar nichts anderes übrig als diese gar nicht, oder aber auf illegalem Wege zu beschaffen. Das ist dann ja wohl der Höhepunkt, oder?

Das Problem mit den Büchern

Glücklicherweise sind Bücher nicht ganz so exorbitant teuer wie Serien. Und glücklicherweise gibt es tatsächlich die allermeisten Bücher auch als eBooks. Das Problem hier ist allerdings auch wieder der Kopierschutz. Während es einige Bücher tatsächlich DRM-frei als epub gibt, wenn man tief gräbt und weiß, wo man sie kaufen kann (z.B. buecher.de), kommen die allermeisten eBooks auf Plattformen wie Amazon und co. immer nur mit DRM-Kopierschutz. Das ist so toll, dass du das Buch zum einen nicht lesen kannst, wenn der entsprechende DRM-Anbieter offline ist, und zum anderen du es mal wieder nur in den Apps lesen kannst, die DRM unterstützen. Da ich kein Kindle habe, sondern ein reMarkable Paper Tablet, welches DRM leider(?) nicht unterstützt, bin ich darauf angewiesen, meine Bücher DRM-Frei zu erwerben. (Zumal ich sie gerne auch dann noch lesen können will, wenn es Adobe und Amazon vielleicht nicht mehr gibt). Hier kann man jetzt natürlich auch wieder den Aufwand betreiben und den Kopierschutz entfernen, aber das ist halt auch wieder viel Aufwand und Erfolg ist nicht immer garantiert. Vorteil: Illegale Downloads. Warum?! Um Gottes Willen, warum kann ich denen nicht einfach mein Geld geben und die geben mir das scheiß Buch in digitaler Form.

Gibt es eigentlich Studien dazu, ob Kopierschutz überhaupt was bringt?

--

Photo by Perfecto Capucine from Pexels

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}